Marco Mathis, Mlaw, Rechtsanwalt

Eine Firma Gründen in der Schweiz:

Welche rechtsform ist für meinen Betrieb die richtige?



Bevor Sie Ihre eigene Firma gründen, müssen Sie sich Gedanken über die Unternehmensform machen. Folgende Unternehmensformen kommen für die Aufnahme der Selbständigkeit in Frage:

Einzelfirma

Die einfachste Form, rasch gegründet, kein Mindestkapital, wird dem Inhaber steuerlich und haftungsmässig persönlich zugerechnet.


Kollektivgesellschaft

Eine Art Einzelfirma mit 2 oder mehr Inhabern, ebenfalls persönliche Haftung und Steuerzurechnung, kein Mindestkapital.


Kommanditgesellschaft

 

 

Aktiengesellschaft AG

Eine Art Kollektivgesellschaft mit 2 Kategorien von Gesellschaftern (persönlich haftende und limitiert haftende) kein eigenes Steuersubjekt, beliebt als Projektgesellschaft mit Investoren (Kommanditeinlagen).

Shooting Star unter den Gesellschaften, Mindestkapital Fr. 100‘000.–, Teilliberierung 50% möglich, Aktionäre mit Namen- oder Inhaberaktien.


GmbH

Die «AG des kleinen Mannes», immer beliebter, Mindestkapital Fr. 20‘000.–, eigene Rechtspersönlichkeit, eigenes Steuersubjekt, Gesellschafter mit Stammeinlagen.


Genossenschaft

Geeignet zur Förderung wirtschaftlicher Interessen der Genossenschafter in gemeinsamer Selbsthilfe.


Verein

Einfache Gründung, Mitglieder mit gemeinsamer Zweckverfolgung, mit oder ohne kaufmännische Unternehmen.


Stiftung

Verselbständigtes Vermögen mit statutarischem Zweck, staatliche Stiftungs-aufsicht, geeignet für gemeinnützige Tätigkeiten.


Welche Unternehmensrechtsform nun die richtige für Ihr Projekt ist, darin berate ich Sie gerne.

Melden Sie sich über die Rubrik Erstkontakt – bis zu einer Stunde ohne Kostenfolge – oder mit einer konkreten Frage direkt an mich.